top of page

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs) für alpinelab.de

§ 1 Geltungsbereich

1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGBs") gelten für alle Verträge, die zwischen dem Betreiber der Website [Ihre Website] (nachfolgend "Anbieter") und dem Kunden (nachfolgend "Kunde") über den Online-Shop der Website geschlossen werden.

1.2. Soweit nicht ausdrücklich schriftlich vereinbart, gelten diese AGBs ausschließlich. Abweichende oder entgegenstehende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

§ 2 Vertragsabschluss

2.1. Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine unverbindliche Aufforderung zur Bestellung dar. Irrtümer bleiben vorbehalten.

2.2. Durch das Absenden der Bestellung gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Kauf der ausgewählten Waren ab. Der Anbieter bestätigt den Eingang der Bestellung unverzüglich per E-Mail (Bestellbestätigung).

2.3. Die Annahme des Angebots erfolgt durch die Auslieferung der Ware oder durch die Zusendung einer ausdrücklichen Annahmeerklärung per E-Mail (Versandbestätigung) durch den Anbieter. Der Vertrag kommt erst mit dieser Annahme zustande.

§ 3 Preise und Zahlungsbedingungen

3.1. Die angegebenen Preise sind Endpreise in Euro und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Versandkosten und eventuelle weitere Zusatzkosten sind in den Preisen nicht enthalten und werden gesondert ausgewiesen.

3.2. Der Kunde kann die Zahlung per Vorkasse, PayPal, Kreditkarte, Lastschrift oder anderen im Online-Shop angebotenen Zahlungsmethoden vornehmen.

3.3. Der Kunde verpflichtet sich, den Kaufpreis sofort nach Vertragsschluss zu zahlen, sofern nichts anderes vereinbart ist.

§ 4 Liefer- und Versandbedingungen

4.1. Die Lieferung erfolgt an die vom Kunden angegebene Lieferadresse.

4.2. Die Lieferzeit beträgt, sofern nicht beim Angebot anders angegeben, in der Regel 3-5 Werktage.

4.3. Sollte die Lieferung trotz mehrmaliger Anlieferungsversuche scheitern, kann der Anbieter vom Vertrag zurücktreten. Eventuell geleistete Zahlungen werden dem Kunden unverzüglich erstattet.

§ 5 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises bleibt die gelieferte Ware im Eigentum des Anbieters.

§ 6 Widerrufsrecht

Der Kunde hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem der Kunde oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Ware in Besitz genommen hat. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde dem Anbieter mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

§ 7 Folgen des Widerrufs

7.1. Wenn der Kunde diesen Vertrag widerruft, hat der Anbieter dem Kunden alle Zahlungen, die er von ihm erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die vom Anbieter angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags beim Anbieter eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet der Anbieter dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Kunden wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Kunden wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

7.2. Der Kunde hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem er den Anbieter über den Widerruf dieses Vertrags unterrichtet, an den Anbieter zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Kunde die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absendet.

7.3. Der Kunde trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

7.4. Der Kunde muss für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

§ 8 Gewährleistung

8.1. Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsrechte.

8.2. Bei gebrauchten Waren beträgt die Gewährleistungsfrist abweichend von der gesetzlichen Regelung ein Jahr ab Übergabe der Ware an den Kunden. Die einjährige Gewährleistungsfrist gilt nicht für Schadensersatz- und Aufwendungsersatzansprüche des Kunden aufgrund von Mängeln, wenn der Anbieter aufgrund gesetzlicher Regelungen haftet.

§ 9 Haftung

9.1. Für Schadensersatz- und Aufwendungsersatzansprüche des Kunden gegenüber dem Anbieter gelten die gesetzlichen Regelungen, soweit nachfolgend nichts Abweichendes bestimmt ist.

9.2. Der Anbieter haftet unbeschränkt für Schäden, die durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln verursacht wurden, bei Arglist, bei Verletzung von Garantien, bei Ansprüchen aus dem Produkthaftungsgesetz sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

9.3. Bei der leicht fahrlässigen Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten haftet der Anbieter der Höhe nach begrenzt auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden. Vertragswesentliche Pflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Vertragszwecks notwendig ist und auf deren Einhaltung der Kunde vertrauen darf.

9.4. Die Haftung für leicht fahrlässig verursachte Schäden, die nicht unter Ziffer 9.3 fallen, ist ausgeschlossen.

9.5. Die Haftungsbeschränkungen gelten auch zugunsten der Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter des Anbieters.

§ 10 Datenschutz

Der Schutz der persönlichen Daten des Kunden ist dem Anbieter ein wichtiges Anliegen. Die Datenschutzerklärung, die auf der Website des Anbieters einsehbar ist, informiert den Kunden ausführlich über Art, Umfang, Zweck, Dauer und Rechtsgrundlage der Verarbeitung personenbezogener Daten.

§ 11 Schlussbestimmungen

11.1. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt.

11.2. Auf Verträge zwischen dem Anbieter und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, soweit der gewährte Schutz nicht durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

11.3. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

bottom of page